Jugendfeuerwehr

Mönchhagen

gegr. 1992

Ihr seid hier: → Startseite FFW MönchhagenJugendfeuerwehrAktuelles → Archiv

Ältere Beiträge zu Veranstaltungen

Dezember 2017

MEHR SPASS GEHT NICHT!!!

Getreu dem Motto „Come in and Flip Out“ haben wir gestern unser Jugendfeuerwehrjahr mit der Weihnachtsfeier beim Flip Out Rostock ausklingen lassen. Doch wer bei dem Wort „ausklingen“ an einen ruhigen, entspannten Nachmittag denkt, liegt falsch. Es war ein actionreicher und abenteuerlicher Besuch, bei dem wir unsere Fitness bei Wettkämpfen messen oder einfach unser Können auf dem Trampolin zeigen konnten.

Nach einer Stunde auspowern gab es dann für jeden noch eine leckere Pizza, um wieder zu Kräften zu kommen.

Zum Abschluss kam noch der Weinachtsmann, der für jeden ein Geschenk dabei hatte, und so konnten wir glücklich und zufrieden das Jugendfeuerwehrjahr abschließen.

Sybille Markart, stellv. Jugendwartin

November 2017

Gelungenes Blaulichtwochenende der JFw Mönchhagen

Zum mittlerweile 4. Blaulichtwochenende zogen die Mitglieder der JFw Mönchhagen am 18./19. November für zwei Tage ins Feuerwehrgerätehaus ein. Der Saal wurde aufgeteilt in Schlaf- und Aufenthaltsraum und die Feldbetten aufgebaut. Dann harrte man mit Spannung auf die Einsätze, die die Jugendwartinnen Sabrina und Sybille Markart für dieses Jahr geplant hatten. Los ging es mit gleich drei Feuern auf dem Sportplatz – die selbstredend gelöscht werden konnten.
Am späten Nachmittag wurde es dann richtig aufregend – in Rövershagen brannte ein Container, genauer gesagt, Holz und Stroh im Innern des Containers. In Rövershagen ist natürlich erst einmal die dortige JFw zuständig, es wurden jedoch die JFw Bentwisch und Mönchhagen nachalarmiert (alle drei hatten zeitgleich ihr Blaulichtwochenende), sodass ein großer, gemeinsamer Einsatz stattfand. Bei so vielen Nachwuchs-Feuerwehrleuten war der Container denn auch bald gelöscht. Auch am Schaumrohr durften sich die Jfw-Mitglieder ausprobieren.
Nach erfolgreichem Einsatz ging es zurück ins Gerätehaus, wo bereits leckere Burger auf dem Grill lagen. Nach einem ruhigen Film-Abend beendete ein weiteres Feuer den verdienten Schlaf, diesmal direkt um die Ecke, am Anbau des Gerätehauses. Der konnte unsere erpobte JFw kaum noch beeindrucken und wurde rasch gelöscht.
Der Rest der Nacht und das Frühstück verliefen dann ungestört, denn der letzte Einsatz vom Sonntag Morgen musste wegen des Sturms und des drohenden Gewitters leider abgesagt werden. Alle hoffen natürlich auf eine Wiederholung im nächsten Jahr!

Einen herzlichen Dank an alle Helfer und an die FFw Rövershagen!

September 2017

JFw Mönchhagen feiert ihren 25. Geburtstag!

1992 wurde auch in Mönchhagen eine Jugendfeuerwehr gegründet. (Zur Geschichte der Jugendorganisationen der FFw Mönchhagen: Jugendfeuerwehr-Chronik) Grund genug zum Feiern!

Für den 30. September wurde daher schönes Wetter bestellt und die Jugendfeuerwehren der Nachbardörfer eingeladen. Gekommen sind nicht nur die JFw Bentwisch, Blankenhagen, Gelbensande, Klein Kussewitz und Rövershagen, sondern auch das gute Wetter – so stand einer gelungenen Feier nichts mehr im Wege.

Der schöne Tag begann mit Begrüßungen und Glückwünschen. Die Jugendwartin Sabrina Markart begrüßte die Jugendfeuerwehren und die Ehrengäste und freute sich auf die nächsten 25 Jahre. Der Amtsvorsteher des Amtes Rostocker Heide beglückwünschte die Mönchhäger JFw und erinnerte daran, dass diese sich ihr schönstes Geburstagsgeschenk bereits vor 3 Wochen gemacht hatte durch ihren 1. Platz beim Löschangriff Nass. Vom Kreisfeuerwehrverband überbrachte der 2. stellv. Kreisjugendwart nicht nur Glückwünsche, sondern verlieht Rico Thoms und Magnus Möbius die Ehrennadel für besondere Verdienste in der JFw. Der Wehrführer der FFw Mönchhagen machte nicht viele Worte, überreichte dafür aber die neuen Tagesrucksäcke, in denen die JFw-Kinder ihre Sachen bei Wettkämpfen und Ausflügen verstauen können. Eine ganz besondere Überraschung verkündete Bürgermeister Herr Peters, indem er den langjährigen Jugendwart Heiner Baade für seine Verdienste zum ersten Ehrenbürger Mönchhagens ernannte!

Nachdem die Jugendfeuerwehrmitglieder nun lange genug still sitzen mussten, galt es nun aufbrechen zu den Spiel- und Spaßwettkämpfen. Sechs verschiedene Stationen betreute das Team der FFw Mönchhagen. Es mussten Dosen von einer Bank gespritzt werden, verschiedene Feuerwehr-Armaturen zusammengeschraubt werden und Ping-Pong-Bälle in Becher geschlagen werden. Zwei weitere Ping-Pong-Bälle mussten so schnell wie möglich durch einen B-Schlauch bugsiert werden und auch das Stiefel werfen fehlte nicht. (Hier bei stellte Mönchhagen sicher einen Rekord auf, der nur leider nicht zählte – denn der Stiefel flog etliche Meter in die Höhe, statt in die Weite.) Nur mit einem Schwamm musste Wasser vom einen Ende eines Balkens zum anderen transportiert werden und der Kletterbogen auf dem neuen Generationenspielplatz sollte in 5 min von möglichst vielen Kindern überquert werden. Besondere Konzentration erforderte schließlich noch das Eier-Laufen durch einen kleinen Hindernisparcours.

Nach so viel Action wird man hungrig – inzwischen hatten die Kameraden der FFw den Grill angeworfen, um Burger zu braten. Um die Zeit bis zur Siegerehrung zu überbrücken, gab es noch einige Highlights: Die FFw Bentwisch hatte ihre Drehleiter nach Mönchhagen gebracht und wer wollte, konnte sich Mönchhagen mal aus 30 m Höhe ansehen und mit einem Brandsimulationsgerät konnte ein „echtes“ Feuer gelöscht werden. Für Aufmerksamkeit auch bei vorbei spazierenden Mönchhägern sorgte die Vorführung einer Fettexplosion.

Nach dem Essen fand die mit Spannung erwartete Siegerehrung statt. Statt der sonst üblichen Pokale hatte sich die Jugendwartin Sabrina Markart mal etwas anderes ausgedacht: Feuerwehrautos einer bekannten, dänischen Spielzeug-Baustein-Firma. Die Mönchhäger JFw teilte sich mit der JFw Blankenhagen den 2. Platz. Wir gratulieren der Siegermannschaft JFw Bentwisch!

JFw Mönchhagen siegt beim Löschangriff Nass

Der Wettergott meinte es am 9. September nicht besonders gut mit den Teilnehmern des Amtsfeuerwehrtages. Anlässlich des 85. Jubiläums der FFw Gelbensande fanden die Wettbewerbe dieses Jahr in Gelbensande statt. Neben den beiden Frauenmannschaften und den Männermannschaften traten auch wieder 8 Jugendfeuerwehrmannschaften jeweils gegeneinander an.
Die Jugendfeuerwehr Mönchhagen ließ sich durch das Wetter nicht beeindrucken – in einer super Zeit von 32,10 Sekunden bewältigten sie den Lauf und belegten damit den 1. Platz. Zweiter wurde die JFw Rövershagen, dritter die Mannschaft Bentwisch 1.
Die FFw Mönchhagen konnte bei dem Erfolg ihrer Jugend nicht mithalten und belegte den 4. Platz. Gewonnen hat bei den Männern der Gastgeber FFw Gelbensande. Wir gratulieren den Siegern und Platzierten und bedanken uns bei allen, die uns unterstützt haben!

Juli 2017

So können die Ferien doch beginnen …

Nämlich mit dem alljährlichen Ferienlager der Jugendfeuerwehren des Amtes Rostocker Heide, an dem natürlich auch die JFw Mönchhagen teilnahm. Am 24. Juli starteten wir nach Prora auf der Insel Rügen – bald standen die Zelte und als Erstes wurde angebadet. Leider spielte das Wetter nicht die ganze Woche lang mit.
Am Dienstag mussten wir vor dem Regen ins Schwimmbad flüchten und am Mittwoch konnten wir das schlechte Wetter in der „Pirateninsel“, Rügens größtem Indoorspielplatz, mal vergessen. Im Anschluss haben wir die Seenotretter besucht. Hier konnten wir wieder etwas dazu lernen. Zum Tagesabschluss erlebten wir die Störtebeker-Festspiele.
Auch in den letzten beiden Tagen erlebten wir wieder viele tolle Sachen: So waren wir im Rügenpark in Gingst und beim sportlichen Klettern im Seilgarten Prora.
Wider Erwarten konnten wir sogar nochmal in der Ostsee baden gehen.
Am letzten Abend ließen wir es uns beim gemeinsamen Abschlussgrillen schmecken und feierten noch bei der Abschlussdisco.

Wir danken allen, die uns bei unserem Ferienlager unterstützt und betreut haben – insbesondere auch bei Karl’s Erlebnishof dafür, dass uns ein Auto zur Verfügung gestellt wurde!

Juni 2017

Ausflug zur größten aufblasbaren Wasserrutsche auf Karl's Erlebnishof

Schnipseljagd

Welches der beiden Teams schaffte es am schnellsten, die 7 Stationen zu finden und die dort gestellten Aufgaben zu lösen? Von Theorie-Fragen über Kreuzworträtsel, Liegestütze beim Mehrgenerationen-Spielplatz bis zum Schläuche-Rollen und vermisste Personen im Garten des Wehrführers finden war bei der Schnipseljagd am 23. Juni alles dabei.

Gewonnen hat Team Blau.

Der Strohmann leidet unter fortgeschrittener Arthrose – das steife Knie widersetzt sich der stabilen Seitenlage.

Der Kopf ist schon ein bisschen undicht. Und so richtig will der Strohmann wieder nicht in die stabile Seitenlage.

Mai 2017

1. Platz beim Amtsausscheid der Jugendfeuerwehren

Beim diesjährigen Amtsausscheid der Jugendfeuerwehren am 20. Mai in Rövershagen belegte die JFw Mönchhagen den 1. Platz – diesen Sieg hatten sich die Kinder und Jugendlichen nach den anstrengenden Trainingswochen redlich verdient.
Das Video zeigt den Lauf der JFw Mönchhagen im A-Teil des Wettbewerbs.
Wer wissen möchte, was der A-Teil ist und ob es auch einen B-Teil gibt, findet die Erklärung des Wettbewerbs hier im Archiv unserer JFw-Internetseite:
http://feuerwehr-moenchhagen.de/jfw/jfw-archiv.html#bundeswettbewerb.

Die JFw-Mönchhagen im A-Teil des Amtsausscheides 2017.

Neuer Ausbildungskoffer für die JFw Mönchhagen

Mit Kärtchen können Einsatzszenarien an einem Whiteboard aufgebaut und nachgespielt werden. Herausgegeben wurde der Koffer vom Kreisfeuerwehrverband Heidenheim.

April 2017

Jugendfeuerwehr versteckt Ostereier

Am Gründonnerstag wurde der Mehrgenerationen-Spielplatz in Mönchhagen auf dem so genannten Kegel eröffnet. Nach der Eröffnung durch den Bürgermeister Karl-Friedrich Peters und die Sozialausschussvorsitzende Sabrina Markart durften die Kinder auf dem Platz Ostereier suchen – einige Mitglieder der Jugendfeuerwehr sorgten dafür, dass es auch etwas zu suchen gab, und versteckten Schoko-Eier (natürlich so, dass sie auch zu finden waren …).

Sozialausschussvorsitzende und Jugendwartin in Personalunion Sabrina Markart verteilt die Eier an die fleißigen Verstecker von der Mönchhäger JFw.

November 2016

Blaulichtwochenende 2016

Am 19./20. 11. hatte die Jugendfeuerwehr Mönchhagen ihr 3. einsatzreiches Blaulichtwochenende. Zuerst wurde das Nachtlager im Gemeindesaal vorbereitet, jeder bezog sein Feldbett und legte den Jugendfeuerwehranzug mit Helm und allem was dazu gehört bereit. Gemeinsam wiederholten wir bereits bekannte Ausbildungsinhalte und frischten unser Wissen zu Einsatztaktiken und Funkdisziplin auf. Dann kam auch schon die erste Alarmierung: Unklare Rauchentwicklung mit einer vermissten Person. Die Jugendfeuerwehr rückte blitzschnell aus, löschte das Feuer, rettete die vermisste Person und übergab diese an den Rettungsdienst. Was für ein Erfolg.

Bei selbstgebackenem Kuchen und Tee wurde der Einsatz ausgewertet und das Einsatzprotokoll geschrieben. Kurze Zeit später gab es die nächste Alarmierung: Wieder eine unklare Rauchentwicklung. Die Jugendfeuerwehr stellte schnell fest, dass ein Bürger (außerhalb der Verbrennzeit!) Grünschnitt verbrannte. Was natürlich nicht erlaubt ist. Der Gruppenführer sprach mit dem Eigentümer, da dieser jedoch völlig uneinsichtig war, forderte die JFw die „Polizei“ nach. Der Mann löschte schließlich das Feuer, bekam aber einen Bescheid über ein Ordnungsgeld von der Polizei.

Abendbrotzeit – bei Pizza, Döner und Co. stärkten sich die jungen Einsatzkräfte für die kommende Nacht. Um 20:00 Uhr gab‘s die nächste Alarmierung: 3 vermisste Personen auf dem Kegel. Die Einsatzkräfte fanden alle 3 recht zügig, eine Person war nicht ansprechbar und wurde in die stabile Seitenlage gebracht. Alle 3 Patienten konnten dann dem mitalarmierten Rettungsdienst übergeben werden. Da wir nun schon mal auf dem Kegel waren, nutzten wir die Gelegenheit und absolvierten den neu angelegten Sportparcours, denn ein Feuerwehrmitglied muss stets fit sein.

Konnten wir nun endlich zur Ruhe kommen? Wir machten es uns im Gemeindesaal bei einem Film so richtig gemütlich und genossen die Kinoatmosphäre. Müde und erschöpft gingen wir um 23:00 in unsere Feldbetten, die Nachtruhe war allerdings nicht von langer Dauer. Denn um 23:45 Uhr heulte wieder die Sirene. Einsatzstichwort war diesmal: 2 Personen in Not. Da der Einsatzort sehr dunkel und abgelegen war, musste die Jugendfeuerwehr erst mal den Lichtmast sowie weitere Scheinwerfer in Stellung bringen. Nachdem dies geschehen war, fanden sie 2 betrunkene Personen im Straßengraben, die es aus eigener Kraft nicht mehr herausschafften. Die Einsatzkräfte befreiten die beiden Trunkenbolde und klärten sie darüber auf, wie gefährlich Alkohol ist.

Nun konnte endlich geschlafen werden. Noch vor dem Frühstück am nächsten Morgen wurden wir um 7:30 Uhr eher unsanft aus unseren Feldbetten gerissen. Die Alarmierung lautete: Verkehrsunfall mit 2 verletzen Personen und auslaufender Flüssigkeit. Eine Person war angefahren worden, um diese kümmerte sich sofort der Rettungsdienst. Die Straße musste voll gesperrt werden. Der Fahrer stand unter Schock und wurde durch die Kameraden der Jugendfeuerwehr betreut. Zeitgleich kümmerten sich 2 weitere Einsatzkräfte um die auslaufende Flüssigkeit. Zuletzt wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben, denn die Feuerwehr darf eine Straße zwar sperren, aber nicht wieder frei geben.

Beim Frühstück mit frischen Brötchen ließen wir alles nochmal Revue passieren – da heulte die Sirene schon wieder: Feuer in einer Garage, 3 Personen vermisst. Jetzt war wieder Schnelligkeit gefragt. Man sah vor lauter Rauch die Hand vor den Augen nicht mehr (auch wenn der Rauch nur ein Übungsnebel war). Aber da die Jugendfeuerwehr genau wusste, was zu tun ist, und das Vorgehen in verqualmten Gebäuden bereits geübt hatte, gelang es ihnen, alle 3 Personen schnell zu retten und das Feuer zu löschen.

Um 11:00 Uhr räumten wir gemeinsam auf, werteten unser Blaulichtwochenende aus und stellten fest: wir haben das nötige Knowhow, um mal „echte“ Feuerwehrmänner und –frauen zu werden.

Wir danken allen, die uns bei dieser Veranstaltung so tatkräftig unterstützt haben!

Jugendwartin Sabrina Markart

September 2016

Schrottsammlung 2016

Die Schrottsammlung war auch dieses Jahr nicht nur sehr erfolgreich, sondern hat auch wieder viel Spaß gemacht! Wir danken allen Helfern für ihren Einsatz und allen Mönchhägern, die auch dieses Jahr wieder ihre Dachböden und Schuppen gründlich aufgeräumt haben!

Schrottsammlung

am 17. September 2016 führt die Jugendfeuerwehr wieder eine Schrottsammlung in Mönchhagen durch!

Stellen Sie einfach bis 10:00 Uhr Ihren gesamten Metallschrott vor die Haustür an die Straße.

Vielen Dank,
Ihre Jugendfeuerwehr Mönchhagen

Juli 2016

Jugendfeuerwehrferienlager Amt Rostocker Heide 2016

In diesem Jahr ging die traditionell in der ersten Ferienwoche stattfindende Fahrt ins Ferienlager für die Jugendfeuerwehren in das schöne Peenecamp nach Neukalen.

Der erste Höhepunkt erwartete uns schon am Anreisetag. Nach dem Aufbauen des Lagers ging es für alle zum Uniformbaden in die Peene.

Am nächsten Tag erwartete uns der Kinderspielpark in Tessin. Dort war für jeden, ob Groß oder Klein, etwas dabei. Zum einen konnte man sich an einer 12 m hohen Kletterwand ausprobieren oder sich auf dem Trampolin auspowern. Auch beim Airhockey und Tischfußball haben wir uns aneinander gemessen. Am Nachmittag nutzten wir noch das schöne Wetter und fuhren zum Waldbad nach Stavenhagen.

Hoch hinaus an der Kletterwand

Am Mittwoch hatten wir leider nicht so viel Glück mit dem Wetter und so wurde aus unserer Draisinentour eine Wasserfahrt. Bei strömendem Regen machten wir uns, eingepackt in Regenponchos, auf den Weg. Wir hatten trotzdem viel Spaß und alle haben sportlichen Einsatz gezeigt. Zum Abend wurde das Wetter wieder besser und wir ließen gemeinsam den Tag am Lagerfeuer mit leckerem Stockbrot ausklingen.

Am Donnerstag ging es zurück in die Heimat, aber natürlich nur als Tagesausflug. Denn schließlich konnten wir uns ja nicht die Deutschen Feuerwehrmeisterschaften in Rostock entgehen lassen. Zuerst testeten wir unser Wissen bei einem Wissenstest, sahen bei einer Feuerwehrtauchübung zu und besichtigten viele neue und alte Feuerwehrautos sowie ein Feuerwehrboot. Das Highlight allerdings waren die Wettkämpfe im Hakenleiter steigen. Auf der Zuschauertribüne feuerten wir lautstark die Teilnehmer aus unserem Amtsbereich an.

Kurztrip zu den Feuerwehrmeisterschaften in Rostock

In dieser Nacht wurde es wieder gruselig. Zur Mitternachtsstunde wurden wir zur Nachtwanderung geweckt. Wir folgten einem Weg, der nur durch Knicklichter gekennzeichnet war. Als ob das nicht schon gruselig genug wäre, haben sich auch noch ganz komische Gestalten im Wald versteckt, die es sich zur Aufgabe gemacht hatten, uns zu erschrecken, und ja, es ist Ihnen gelungen!!!

Am Freitag ging es für uns in Kanus von Neukalen zum Kummerower See. Alle haben fleißig gepaddelt und wir haben gelernt, dass man beim Paddeln nicht nur Kraft, sondern auch Koordination braucht, um den gewünscht Erfolg zu erzielen.

Die JFw Mönchhagen dankt der Fa. Oberaigner für die Bereitstellung des Autos!

Am letzten Abend haben wir uns etwas Besonderes ausgedacht. Wir tanzten im Partylicht und tranken Kinderbowle bei unserer Abschlussdisko. Wir alle haben diese Woche sehr genossen und freuen uns schon auf das nächste Ferienlager.

stellv. Jugendwartin Mönchhagen Sybille Markart

Schnitzeljagd

Am 1. Juli veranstaltete die JFw im Rahmen der JFw-Ausbildung eine Schnitzeljagd. Über Funk holten sich die Teilnehmer die Hinweise zu den jeweils nächsten Stationen und auch die Aufgaben, die dort zu erledigen waren.

Mit Schwung dabei – Schläuche ab- und wieder aufrollen beim Kameraden Daniel.
Die zweite Gruppe musste leider Schutz unter dem Ahorn suchen, da der einzige Regenschauer des Tages fallen wollte.

Mai 2016

2. Platz beim Amtsausscheid für die Jugendfeuerwehr Mönchhagen!

Am 28. Mai fand in Gelbensande der Amtsausscheid der Jugendfeuerwehren des Amtes Rostocker Heide statt. Im Bundeswettbewerb Teil A und B traten die Mannschaften aus Bentwisch, Blankenhagen, Gelbensande, Mönchhagen und Röverhagen gegeneinander an.
Im A-Teil wird eine Trockenlöschübung durchgeführt, im B-Teil ein 400-m-Staffellauf mit zusätzlichen Aufgaben für jeden Läufer. (Eine Beschreibung des Ablaufes gibt es im Archiv der JFw-Seite.)
Die JFw Mönchhagen belegte hinter dem Sieger JFw Bentwisch den 2. Platz, dritter wurde Blankenhagen.
Wir gratulieren zu der tollen Leistung!

November 2015

Am 14./15. November hatte die JFw ihr diesjähriges Blaulichtwochenende. Vom Löschen eines Brandes im Garten des Wehrführers, über Verkehrsunfall, Rettung eines „Tieres“ aus einem Baum bis zur Vermisstensuche im vernebelten Anbau hatte sie fünf Einsätze zu bewältigen. Übernachtet wurde im Feldbettenlager im Gerätehaus. Wir danken allen Helfer, die sich bei der Betreuung engagiert haben, sich als „Unfallopfer“ zur Verfügung gestellt haben und die Einsätze vorbereitet haben!

Drei Videos geben einen Eindruck des tollen Wochenendes wieder.

September 2015

3. Platz für die JFw Mönchhagen beim Amtsfeuerwehrtag

Herzlichen Glückwunsch! Da den JFwlern der Tag zu lang wurde, nahm unser dienstältester und dennoch junggebliebener Feuerwehrmann den Pokal unter großem Beifall entgegen.

Weitere Eindrücke hier ...

Juli 2015

Jugendfeuerwehr Ferienlager 2015 Grömitz

Nervenkitzel, Geschick, Sportlichkeit, Kultur und nicht zu vergessen ganz viel Spaß – das stand dieses Jahr wieder ganz oben auf unserer To-do-Liste. …

Weiter lesen

Juni 2015

Eingeladen zum 50-jährigen Jubiläum der JFw Bentwisch

Die Jugendfeuerwehr Mönchhagen belegte anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Jugendfeuerwehr Bentwisch beim Spiel ohne Grenzen den 1. Platz. Herzlichen Glückwunsch!

„Gruppe Stillgestanden – Gruppe zum Wettkampf bereit“!

Am 6. Juni erreichte die Jugendfeuerwehr Mönchhagen im diesjährigen Amtsausscheid in Gelbensande den 3. Platz.

weiter lesen

Mai 2015

Sportlicher Kameradschaftsausflug!

Am 17. Mai haben wir bereits zum 2. Mal beim Rostocker E.ON Citylauf teilgenommen.

weiter lesen

Dezember 2014

Weihnachtsfeier der JFw Mönchhagen

Nicht nur heiß, sondern auch kreativ ging es bei der letzten Veranstaltung in diesem Jahr her. Unsere Weihnachtsfeier am 5.12.2014 begann in der Kerzenscheune Rövershagen, wo alle Jugendfeuerwehrmitglieder Kerzen zogen, drehten und diese individuell gestalteten. Dabei entstanden tolle Kerzen und die Jugend war begeistert, da sie so gleich ein Geschenk für Oma und Mama hatten. Bei einer heißen Schokolade ließen wir das Jahr noch einmal Revue passieren. Nachdem dann alle Kerzen getrocknet und verpackt waren, ging es zum zweiten Punkt unserer Weihnachtsfeier – dem Besuch bei McDonalds. Nachdem jeder seine gewünschten Burger, Pommes und Chicken Wings verspeist hatte, kamen zwei Weihnachtsfrauen mit singenden Mützen (kein Tippfehler – die Mützen haben gesungen) und verteilten kleine Geschenke an die Jugendfeuerwehr! Jeder bekam ein Handtuch, bestickt mit „Jugendfeuerwehr Mönchhagen“ und dem Namen, sowie ein Namensschild für die Jugendfeuerwehrjacke. Auch die Schokolade durfte natürlich nicht fehlen – es ist ja schließlich Weihnachten. Glücklich, zufrieden und satt ging es dann nach Hause.

Die Jugendfeuerwehr Mönchhagen bedankt sich bei allen Helfern für ein erfolgreiches Jahr 2014!

Jugendwartin Sabrina Markart

November 2014

Blaulichtwochenende der Jugendfeuerwehr Mönchhagen

Vom 22. zum 23. November hatte die JFw Mönchhagen ihr erstes „Blaulichtwochenende“: Die JFw richtete sich mit Feldbetten im Gemeindesaal ein, um bei Ertönen der Sirene sofort einsatzbereit zu sein. Das geschah dann auch prompt – insgesamt 5 Übungseinsätze waren zu bewältigen.

Nun aber erst mal ganz von vorne: Am 22. November trafen wir uns alle um 14 Uhr im Feuerwehrgebäude. Wir bereiteten unsere Schlafstätte für diese Nacht im Gemeindefestsaal vor. Nach einem Funkauffrischungskurs und einer kurzen Fahrzeugkunde gab es gegen 16 Uhr Kaffee und Kuchen und dann war es auch schon soweit, der 1. Einsatz!
Der Wehrführer hatte nicht aufgepasst und nun brannte es in seinem Garten. Die Jugendfeuerwehr musste selbstständig die Wasserversorgung vom Hydranten zum Fahrzeug und vom Fahrzeug zum Brandherd legen und löschte das Feuer mit einem C-Schlauch. Auch der Hauseigentümer musste mit leichten Brandverletzungen an die ebenfalls alarmierten „Notärztin“ und ihren „Sanitäter“ übergeben werden. Nach dem Rückbau und dem geschriebenen Einsatzbericht meldeten wir uns einsatzbereit am Standort zurück.

Bei der Gelegenheit konnte gleich der nagelneue Hydrant getestet werden.
Löschen des Feuers

Darüber war es Abend geworden und wir bereiteten unser Abendessen vor. Es gab selbst gemachte Pizza, jeder durfte sich bei seinem Pizzastück frei entfalten. Als sie um 18:30 Uhr fertig für den Ofen war, heulte auch schon wieder die Sirene auf, der 2. Einsatz!
Im neu erschlossenen Wohngebiet wurde eine Ölspur gemeldet, die nun fachmännisch von der Jugendfeuerwehr beseitigt werden musste. Mit dem Ölbindemittel vom Löschgruppenfahrzeug hatte die Jugendfeuerwehr die Situation schnell im Griff und wir konnten zurück zur Feuerwehr fahren.

Pizza!

Jetzt mampften wir erst mal unsere leckere Pizza und anschließend guckten wir eine DVD und spielten Gesellschaftsspiele, in unserem „vollgestopften“ Zustand war an einen Einsatz nicht zu denken – doch um 23 Uhr war es vorbei mit der Gnade, der 3. Einsatz!
Wir wurden zur Unterstützung bei der Suche nach 2 Personen auf den sehr dunklen Sportplatz gerufen. Die Jugendfeuerwehr teilte sich in 2 Gruppen auf und suchte alles ab. Währenddessen blieben sie ständig im Funkkontakt. So gelang es ihnen schnell, die Personen aufzuspüren und sie an den Rettungsdienst zum Gesundheitscheck zu übergeben. Auf dem Weg von der Suche zum Fahrzeug zurück, wurde die Gruppe von „höchst zwielichtigen Gestalten“ aus der Dunkelheit erschreckt.

Vermisste Person gefunden!

Es war spät geworden und am Feuerwehrhaus angekommen machen wir uns bettfertig, denn für „heute“ sollte es das erst einmal gewesen sein. Doch das „Morgen“ war schon nah. In früher Morgenstunde um 1:30 Uhr in der Nacht riss uns die Sirene aus dem Schlaf, der 4. Einsatz!
Wir wurden zu einem Brandeinsatz alarmiert und auf dem Weg zur Einsatzstelle suchten wir auch schon alle mit unseren müden Augen nach den Flammen – bis wir über die Einsatzstelle erfuhren, es war ein FEHLALARM! Ja, auch das passiert. Traurig war darüber aber keiner, denn jeder freute sich darauf, wieder schnell in sein Bett zu kommen.

Schnell wieder eingeschlafen standen wir morgen ganz wie geplant mit dem Wecker auf. Wir aßen alle zusammen Frühstück und bauten unser Nachtlager ab. Fast mit allem fertig, wurden wir wieder alarmiert, der 5. Einsatz! Ein Verkehrsunfall mit 2 Verletzten und austretender Flüssigkeit, die entfernt werden musste. Es war also eine ganze Menge, worum wir uns kümmern mussten: Bindemittel holen, Personenrettung, Straße absperren etc., da kam die aufdringliche „Presse“ ja gerade noch recht! Nachdem die Arbeiten in der Gruppe aufgeteilt waren, bekamen sie alles unter Kontrolle (einschließlich des aufdringlichen Fotografen) und meisterten auch diesen letzten Einsatz mit Bravour.

Paparazzi verscheuchen
Ölspur beseitigen

„Danke an alle Helfer, ohne euch hätten wir nie ein so tolles Wochenende gehabt!“, das waren die abschließenden Worte der Jugendfeuerwehr!

Sybille Markart
stellv. Jugendwartin Jugendfeuerwehr Mönchhagen

Oktober 2014

„Jugendfeuerwehr Amt Rostocker Heide
- Team Leistungsspange -
zur Prüfung bereit!“

Am 11. Oktober war dies das Motto unserer 18 großen „Jugendfeuerwehrler“.
Die Leistungsspange ist die höchste Auszeichnung, die ein Jugendfeuerwehrangehöriger innerhalb der Deutschen Jugendfeuerwehr erreichen kann.
Nach wochenlanger Vorbereitung mit viel Schweiß und Disziplin wollten unsere zwei Gruppen nun in Güstrow unter Beweis stellen, dass sie es verdient haben, die Leistungsspange zu erwerben.
Geprüft wurde in den Disziplinen Staffellauf, Wissenstest, Kugelstoßen, Auslegen einer Schlauchleitung als Schnelligkeitsübung und Löschangriff, aber auch der allgemeine Gesamteindruck der Gruppe wurde bewertet. 8 Mannschaften aus ganz Mecklenburg-Vorpommern kamen an diesem Tag zusammen. Jeder feuerte jeden an und der Zusammenhalt war einfach unglaublich toll.
Wir als Jugendwarte, Ausbilder und Betreuer sind sehr stolz darauf, dass beide Gruppen eine super Leistung abgelegt haben und ab sofort die Leistungsspange an ihren Uniformen tragen können.

Herzlichen Glückwunsch!!!

Sybille Markart
stellv. Jugendwartin Jugendfeuerwehr Mönchhagen

Was ist die Leistungsspange?

Die Leistungsspange kann jeder Angehörige einer Jugendfeuerwehr erhalten, der mindestens 15 Jahre alt ist und seit mindestens 1 Jahr in der Jugendfeuerwehr ist. Das Entscheidende hierbei jedoch ist, dass man nur innerhalb einer Gruppe (eine Gruppe entspricht bei der Feuerwehr 9 Mitgliedern) an der Prüfung teilnehmen darf – das Wichtigste bei der Prüfung ist die Gemeinschaftsleistung und der Zusammenhalt in der Gruppe. Zum Ziel kommt man hier nicht als „Ellbogenkämpfer“, sondern indem stärkere Gruppenmitglieder den schwächeren helfen.
Die Prüfung besteht aus einem Wissenstest zu feuerwehrtechnischen und gesellschaftlichen Themen sowie 4 praktischen Aufgaben:

Staffellauf – die Gruppe muss 1500 m laufen, wobei zwar jedes Gruppenmitglied einmal laufen muss, aber von der Gruppe festgelegt wird, wie lang die Strecken der einzelnen Läufer sind. Der letzte Läufer muss das Ziel mit dem Staffelholz nach spätestens 4 min 10 s erreicht haben.
Löschangriff mit Wasserentnahme offenes Gewässer und 3 C-Rohren (bei „trockener“ Durchführung)

Dank an die JFw Gelbensande für die Fotos!

September 2014

Für die reichhaltigen Schrottspenden …

… der Mönchhäger und Häschendorfer Einwohner möchte sich die Jugendfeuerwehr Mönchhagen recht herzlich bei allen Spendern bedanken.
Sie unterstützen hiermit die Arbeit der Jugendfeuerwehr Mönchhagen, die sich später mal für ihre Sicherheit einsetzt. Da wir die Schrottsammlung jetzt schon traditionell einmal Jährlich durchführen, bitten wir Sie, keinen Schrott an gewerbliche Sammler herauszugeben. Falls einmal Schrott anfällt, den Sie sofort abgeben wollen, dann rufen Sie mich einfach an (0172-7556696).

Sabrina Markart
Jugendwartin, JFw Mönchhagen

Jugendfeuerwehr Mönchhagen beim Spiel ohne Grenzen

Auch dieses Jahr waren wir wieder beim dritten Siel ohne Grenzen in Kägsdorf. Wir starteten am 6. September um 8 Uhr an der Feuerwehr in Mönchhagen und waren pünktlich um 9.30 Uhr in Kägsdorf an der Feuerwehrzentrale. Um 10 Uhr starteten die Spiele. Es gab insgesamt 16 Spiele, wobei jedes riesigen Spaß gemacht hat. Alle Spiele stärkten den Zusammenhalt des Teams und das Wissen zur Feuerwehr. Die Spiele gingen bis ca bis 12.30 Uhr. Für Essen und Trinken war auch gesorgt. Während wir aßen, wurden die Spielergebnisse der einzelnen Manschaften ausgewertet, so dass wir ca. 14 Uhr zur Siegerehrung kommen konnten. Insgesamt gab es 31 Teams, davon wurden wir, also Mönchhagen, 16., Rövershagen 11., Bentwisch 6. und Blankenhagen belegte den 1 Platz. Das hieß, wir nahmen auch diese Jahr den Pokal mit in die Rostocker Heide. Danach setzten wir uns wieder in die Feuerwehrautos und fuhren zurück zu den einzelnen Wehren. Gegen 16 Uhr waren dann alle wieder zuhause.

Bericht von Magnus Möbius
-Mitglied der Jugendfeuerwehr Mönchhagen-

Schrottsammlung in Mönchhagen

am 20. September 2014 führt die Jugendfeuerwehr wieder eine Schrottsammlung in Mönchhagen durch!
Stellen Sie einfach bis 10:00 Uhr Ihren gesamten Metallschrott vor die Haustür an die Straße.

August 2014

Amtsfeuerwehrtag 2014 in Mönchhagen

Gastgeber beim 22. Amtsfeuerwehrtag des Amtes Rostocker Heide am Sonnabend war anlässlich ihres 90-jährigen Jubiläums die Freiwillige Feuerwehr Mönchhagen. Wie bei den Erwachsenen setzte sich auch bei den Jugendfeuerwehren die Mannschaft aus Gelbensande gegen die sechs Konkurrenten aus Bentwisch (mit zwei Mannschaften), Blankenhagen, Graal-Müritz, Rövershagen und Bentwisch durch. Zweiter wurde Bentwisch I, dritter die JFw Blankenhagen. Die JFw Mönchhagen erreichte den 4. Platz.

Die JFw Mönchhagen beim Löschangriff Nass
Selbst der Bundestag war vor Ort – Abgeordneter Peter Stein überreicht Medaillen.

Juli 2014

Ferienlager der Jugendfeuerwehren des Amtes Rostocker Heide und Graal-Müritz im Forsthof Schwarz

Unser Amtsjugendwart Christian Behm konnte in diesem Jahr 6 Jugendfeuerwehren zum Zeltlager inmitten der Mecklenburgischen Seenplatte begrüßen.
Petrus meinte es diesmal sehr gut mit uns und bescherte uns bestes Sonnen- und Badewetter. Da unser Lager direkt an eine Badestelle angrenzte, war das umso schöner für unsere heranwachsenden Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner. Auf unserem Ausflugsplan stand Tretboot fahren, Besuch des Müritzeums, ein Kletterwald sowie ein Slawendorf, wo wir das Handwerk der Slawen mal selbst ausprobieren konnten. Vom Holzschwert über Schmiedekette und Flechtkorb bis zum Filzanhänger konnte jeder etwas selbst Gemachtes mit nach Hause nehmen. Die Sommerrodelbahn mit dem angrenzenden Affenwald ließen wir uns auch nicht entgehen. Da wir an diesen Tagen leider viel Zeit in den Autos verbringen mussten, um zu den Ausflugszielen zu gelangen, gönnten wir uns am Freitag mal einen ganzen Tag auf dem Wasser bei einer Kanutour. Wir hoffen, alle hatten eine schöne Woche, und wir freuen uns schon aufs nächste Jahr.

Sybille Markart
stellv. Jugendwartin Mönchhagen

Juni 2014

All you can eat ...

... und zwar in einem bekannten Fast-Food-Restaurant – wenn das kein Anreiz für die Jugendfeuerwehr Mönchhagen war! (Was nicht heißen soll, dass sie nicht auch sonst alles beim Wettkampf gegeben hätten.) Wie „fast“ die JFw-ler gegessen haben, wissen wir nicht – aber beim Amtsausscheid der Jugendfeuerwehren, der am 14. Juni bei bestem Wetter in Gelbensande stattfand, waren sie so schnell, dass sie den Wettbewerb gewannen. (Dabei hätte für das in Aussicht gestellte Fast-Food-Schlemmen bereits der 2. Platz gereicht – aber: wenn schon, denn schon.)
Der Wettbewerb bestand aus einem A-Teil und einem B-Teil, im Archiv der JFw-News erfährt man, worin genau diese Teile bestehen – Teil A ist eine Trockenlöschübung, Teil B ein 400-m-Staffellauf, bei dem zusätzliche Aufgaben zu bewältigen sind. Angetreten waren die Jugendfeuerwehren des Amtsbereichs, die 2. und 3. Plätze belegten Blankenhagen und Gelbensande.
Wobei die Platzverteilung letztlich gar nicht so wichtig ist – die Zusammenarbeit innerhalb des Amtsbereichs funktioniert so gut, dass zwischen den verschiedenen Jugendwehren Mitglieder hin- und hergetauscht wurden, um „Personalmangel“ in den Wettkampfteams auszugleichen, damit alle Mannschaften teilnehmen konnten. Ein Lob auch an die Organisation – nicht nur brauchte man nicht lange auf die Auswertung zu warten, der Amtsjugendwart Christian Behm hatte außerdem für belegte Brötchen gesorgt.
Die JFw Mönchhagen fiebert nun dem Kreissausscheid entgegen, der am 28. Juni ab 9:00 Uhr in Dummerstorf stattfindet. Wir gratulieren zum errungenen Sieg und drücken die Daumen für den Kreisausscheid!

Mai 2014

Jugendfeuerwehr Mönchhagen beim Rostocker Citylauf

Schnelligkeit ist bei der Feuerwehr natürlich wichtig – aber mindestens genauso wichtig ist der Zusammenhalt in der Gruppe. Deshalb hatte die Jugendfeuerwehr Mönchhagen beschlossen, beim 22. E.ON edis Citylauf am 18. Mai in Rostock als Gruppe zu laufen und zusammen zu bleiben. Dank der leuchtend orangefarbenen T-shirts fielen sie auch trotz der großen Teilnehmerzahl gleich auf, als sie das Ziel des 3 km langen Schnupperlaufes erreichten. Die Zeit lag mit 20 min ziemlich genau in der Mitte – ein gutes Ergebnis für den ersten Versuch, zumal der Atem sogar noch für Winken und Jubeln reichte!

Einlauf in die Zielgerade!
Verdiente Medaillen!

Info-Tag der Jugendfeuerwehr Mönchhagen

Am 1. Mai hatte die Jugendfeuerwehr Mönchhagen zu einem Informationstag für alle Interessierten eingeladen. Kinder und Jugendliche konnten sich im Eierlaufen (über Hindernisse und durch einen Tunnel) messen, Dosen umspritzen und eine Fettexplosion bewundern.

Leider war der Zuspruch nicht so hoch wie erhofft – aber denen, die da waren, machte es offenbar viel Spaß!

Marcel führt eine Fettexplosion vor.

Warum man Fett nicht mit Wasser löschen soll, weil es dann zu genau dieser Fettexplosion kommen kann, erfahrt Ihr hier: Fettexplosion

April 2014

Aktiv im Kreisjugendforum der Jugendfeuerwehren

Ein Forum ist ein Ort, wo Menschen Ideen und Meinungen austauschen können – man kennt das aus dem Internet. Ein Forum kann aber auch ein sehr realer Ort sein, an dem Menschen sich „in echt“ treffen und die Ideen nicht nur austauschen, sondern auch kreativ und aktiv in Projekte umsetzen. Ein solches Forum ist das Kreisjugendforum der Jugendfeuerwehren des Kreises Rostock. Jonas Damböck (12) von der JFw Mönchhagen ist seit 3 Jahren im Kreisjugendforum aktiv.

Wiebke: Seit wann bist du in der Jugendfeuerwehr?
Jonas: Seit ich 8 bin.

W: Warum bist du in die JFw eingetreten?
J: Weil es Spaß macht, man hat was zu tun und hängt nicht zu Hause rum. Die Leute hier sind super in Ordnung. Ich will auch später mal in die Freiwillige Feuerwehr eintreten, vielleicht sogar in die Berufsfeuerwehr, ich weiß noch nicht so genau, da sind ein paar Grundkenntnisse auch nicht so schlecht.

W: Nun zum Kreisjugendforum – was ist das eigentlich?
J: Da besprechen wir Dinge, die die Jugend angehen. Von neuen Abzeichen bis zu Brandschutzerziehungsheften für den Kindergarten.

W: Brandschutzerziehungshefte – was genau muss ich mir da vorstellen?
J: Wir haben ein Ausmalbuch gestaltet. Da geht es um ein Mädchen und ihren Hund. Das Mädchen hat sich Pommes gemacht, sie war allein zu Hause, und hat die Pommes vergessen, weil sie draußen mit ihrem Hund gespielt hat. Die sind dann angebrannt und die Nachbarin hat die Feuerwehr gerufen. Wir haben noch in die Geschichte reingebracht, dass sie über das brennende Fett Wasser gekippt hat; und man weiß man ja, dass man das nicht machen soll! (Wer das noch nicht weiß, kann hier hier nachlesen: Fettexplosion) Die Feuerwehr hat dann alles gelöscht.

W: Diese Hefte sollen in Kindergärten verteilt werden?
J: Ja.

W: Und das habt ihr allein auf die Beine gestellt?
J: Das haben wir allein gemacht.Wir denken uns auch die Aufgaben aus für die „Spiele ohne Grenzen“, bei denen die JFw des Kreises gegeneinander antreten. (Beispiele: JFw-Archiv)

W: Wie viele seid ihr im Forum?
J: Das ist unterschiedlich. Im Schnitt so 14 bis 15 Leute. Insgesamt sind es mehr; es kommen jedes Mal welche dazu, aber es gehen auch immer welche weg, weil sie zu alt dafür werden.

W: Wie oft trefft ihr euch da?
J: So zwischen 2- und 3-mal im Jahr.

W: Und dann so ein ganzes Projekt auf die Beine zu stellen, finde ich aber beachtlich. Denn viel Zeit ist da ja eigentlich nicht.
J: Wir treffen uns immer so zwischen 10.00 und 16.00 Uhr, also 6 Stunden. Und Mittag kriegen wir dann auch da.

W: Wo trefft ihr euch?
J: In Kägsdorf. (In Kägsdorf ist die Kreisfeuerwehrzentrale; jemand von der Erwachsenenwehr, in der Regel die Jugendwartin, fährt ihn zu den Terminen dorthin.)

W: Das heißt, da ist überhaupt kein Erwachsener beteiligt?
J: Doch, da ist immer einer bei, als Aufpasser, der mischt sich aber nicht ein, weil das ja von der Jugend für die Jugend ist.

W: Und wie bist du auf die Idee gekommen, in dieses Forum zu gehen?
J: Das war auch bei der Brandschutzerziehung, Dieter Klaes (Geschäftsführung Kreisfeuerwehrverband und 2. stellv. Kreisjugendwart) hat damals Brandschutzerziehung gemacht in der Grundschule, ich glaub, das war 3. oder 4. Klasse, und der hat mich danach gefragt, ob ich Lust hätte dazu. Und dann habe ich gesagt, ja, ich guck mir das mal an. Und deshalb bin ich dabei. Sind jetzt auch schon 3 Jahre.

W: vielen Dank für das Interview.

Die JFw Mönchhagen trainiert für den 22. Rostocker E.ON edis Citylauf

Am Sonntag, den 18. Mai 2014 findet der 22. E.ON edis Citylauf statt – zwischen Kröpeliner Tor und Neuem Markt durch die Rostocker Innenstadt.

Und nun das Lauftraining!

März 2014

Die JFw Mönchhagen hat jetzt eine Jugendordnung

Auf der Jahreshauptversammlung am 28. Februar 2014 wurde die neue Jugendordnung der Jugendfeuerwehr Mönchhagen beschlossen.

Hier kann die aktuelle Jugendordnung der JFw als pdf-Datei (130 kB) heruntergeladen werden

3. 1. 2014

Liebe Eltern, liebe Jugendfeuerwehrkameraden,

ich freue mich sehr, Sie/Euch in diesem Jahr als Eure Jugendwartin wieder begrüßen zu dürfen.

Meine Schwester Sybille und ich haben ein sehr turbulentes und anspruchsvolles Jahr 2013 hinter uns gebracht, wir waren sehr erleichtert, als wir am 7.12.2013 die Benachrichtigung bekamen, dass wir mit einem sehr guten Ergebnis unsere Aufstiegsfortbildung erfolgreich abgeschlossen haben.

Nun können wir uns wieder mit voller Einsatzbereitschaft in das kommende Jugendfeuerwehrjahr stürzen und freuen uns sehr auf den Wiedereinstieg in die Jugendfeuerwehrarbeit! Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen Ausbildern und Helfern der Jugendfeuerwehr bedanken, die im Jahr 2013 so engagiert die Jugendarbeit übernommen haben.

Mit freundlichen Grüßen

Sabrina Markart
(Jugendwartin Mönchhagen)
0172-7556696

2013

Schrottsammlung der Jugendfeuerwehr

Am 19. Oktober 2013 führt die Jugendfeuerwehr wieder eine Schrottsammlung in Mönchhagen durch!
Stellen Sie einfach bis 10.00 Uhr Ihren gesamten Metallschrott vor die Haustür an die Straße.
Vielen Dank!

Die Jugendfeuerwehr machte Ferien auf Usedom

Am 24.06.2013 startete die JFw Mönchhagen zusammen mit allen Jugendfeuerwehren aus dem Amt und Graal-Müritz in die wohl verdienten Sommerferien.

Unser Ziel war das Örtchen Gnitz, direkt am Ostseestrand gelegen. Dieses Jahr waren wir in kleinen Bungalows untergebracht. Nachdem wir diese alle bezogen hatten, konnten wir bei schönem Wetter unser Feriencamp erkunden oder den Fußballplatz und die Tischtennisplatte nutzen. Am nächsten Tag war es erst mal vorbei mit dem schönen Wetter – es regnete und regnete den ganzen Tag! Zum Glück stand für heute als erstes die „Phänomenta“ in Peenemünde auf dem Plan. Im Warmen und Trockenen konnten wir uns bei vielen Experimenten, optischen Täuschungen sowie einer Lasershow sehr gut die Zeit vertreiben.

Julias Kopf auf silbernem Tablett serviert …

Anschließend stand für uns wortwörtlich die Welt auf dem Kopf. Wir besuchten das „Kopfstehhaus“ in Trassenheide. Sind Sie schon einmal über den Dachboden nach oben in den Keller gegangen? Nach einigen kleinen Fotografiertipps konnten wir ganz neue Perspektiven festhalten: Leute, die durchs Fenster hereinfliegen oder einen Handstand auf der Kloschüssel.

Mal wieder abhängen …
Ein „Fluggast“

Am nächsten Tag hat es zum Glück nicht mehr geregnet und wir konnten uns wie geplant mit Karsten, unserem Floßexperten, zum selbstständigen Flößebauen treffen. In Sechser-Gruppen wurden nun die unterschiedlichsten Flöße gebaut. Im Anschluss bestanden sie alle mit Bravur den Schwimmtest auf der Ostsee.

Na klar!

Am Abend wurden wir zur Freiwilligen Feuerwehr Bansin/Heringsdorf eingeladen. Dort durften wir uns das Feuerwehrgebäude und alle Fahrzeuge angucken und sogar mit der Drehleiter bis ganz nach oben fahren. Für den ein oder anderen kleinen Feuerwehrmann oder Feuerwehrfrau war es das erste Mal auf solch einer Drehleiter.

Ganz schön tief …

Am Donnerstag wollten wir dann erst mal körperlich aktiv werden und sind 8 km die Peene entlang gepaddelt – mehr oder weniger zügig. Als Stärkung gab es anschließend für jeden eine Bratwurst und wir konnten uns beim Axtzielwurf und Bogenschießen ausprobieren. Auch hier gab es sehr unterschiedliche Talente, aber Spaß hatten wir alle.

Am Abend sollte eigentlich ein spielerischer Brennballwettkampf zwischen den Jugendfeuerwehren stattfinden – den mussten wir wegen eines starken Unwetters jedoch leider abbrechen. (Der Pokal soll ja aber nicht ungewonnen in irgendeinem Schrank verstauben, und so haben wir beschlossen, diesen Wettkampf bei unserer nächsten Kürbis- und Gruselnacht zu Ende zu bringen.)

In der Nacht fand auch die traditionelle Nachtwanderung mit dem ein oder anderen Schreckmoment statt.

Irrlichter im dunklen Wald

Und dann war mit dem Freitag auch schon der letzte Tag angebrochen. Da wir ja alle noch nicht genug Muskelkater vom Kanu fahren hatten, kletterten wir vormittags im Hochseilgarten riskante Parcours und entspannten anschließend in der „Ostsee-Therme Usedom“. Das hatten wir uns aber mehr als verdient! Den letzten Abend ließen wir dann entweder ganz relaxend am Lagerfeuer mit Knüppelteig oder voll in Action bei der Abschlussdisko ausklingen. Das blieb jedem selbst überlassen. Aber ich denke, eins können wir alle sagen – es war mal wieder eine sehr aufregende und schöne Woche.

In dem Sinne möchte sich die Jugendfeuerwehr Mönchhagen besonders bei der Firma Oberaigner Automotive GmbH bedanken, die uns einen Kleinbus zur Verfügung stellte, und natürlich auch bei unserem Bürgermeister Herrn Beyer für die finanzielle Unterstützung.

Sybille Markart (stellv. Jugenwartin Mönchhagen)

Liebe Eltern,

ich möchte Ihnen mitteilen, dass es im nächsten Jahr einige Veränderungen in der Jugendfeuerwehr geben wird.
Meine Schwester Sybille Markart und ich werden im nächsten Jahr an einer beruflichen Aufstiegsfortbildung teilnehmen, die berufsbegleitend jeden Freitagnachmittag und ganztägig Samstag stattfinden wird. Aus diesem Grund ist es uns leider nicht möglich, im Jahr 2013 die Ausbildung der Jugendfeuerwehr durchzuführen.
Wir haben uns im Vorstand der Feuerwehr mit dieser Problematik beschäftigt, da es uns sehr am Herzen liegt, dass die Jugendfeuerwehrausbildung nicht an Qualität verliert und gut weiter läuft.
Im nächsten Jahr wird die wöchentliche Ausbildung im Wesentlichen von Julia Schröder, Martin Krack, André Aulerich und Heinrich Baade durchgeführt. Ihre Ansprechpartnerin in Punkto Jugendfeuerwehr ist im Jahr 2013 Frau Julia Schröder (Tel.: 0174-9336431). Sie kümmert sich um die Planung, Organisation und Ausbildung der Jugendfeuerwehr und wird im nächsten Jahr eine gute Vertretung für mich sein. Meine Schwester und ich schauen dem Jahr 2013 mit einem lachenden und einem weinenden Auge entgegen und freuen uns die Kinder und Jugendlichen im Jahr 2014 wieder betreuen zu dürfen.

Sabrina Markart (Jugendwartin Mönchhagen)

2012

Mit quietschenden Reifen geht es auf das Jahresende zu …

das zeigte unsere Jugendfeuerwehr am 07.12.2012 bei unserem Weihnachtsausflug auf die Go-Kart-Bahn HANSE-GO-KART-RACING-ROSTOCK.
Die Motoren dröhnten, die Halle wackelte und auf der 450 Meter langen Rennbahn kämpften unsere kleinen Hobbypiloten um jeden Zentimeter. Vollgas, lautete die Devise – wer bremst, verliert! Anspruchsvolle Kurven und Spitzkehren forderten jedem Fahrer höchste Konzentration und Fahrvermögen ab, auf langen Geraden bekam man ein cooles Speedgefühl.
Wir teilten unsere Jugendfeuerwehr in zwei Gruppen, die jeweils erst ein 8-min-Qualifying fuhren und anschließend ein 15-min-Rennen, bei aufgeheizter Stimmung wurde in der Boxengasse kräftig mit gefiebert.
Nach dem anstrengenden Rennen (die Karts haben keine Servolenkung) kamen wir zur Siegerehrung, mit viel Stolz wurde das Treppchen betreten und jeder bekam eine Urkunde für seine Leistung.
Da diese spannenden Rennen natürlich gefeiert werden mussten, fuhren wir im Anschluss noch zu McDonalds, bei Hamburger, Pommes und Cola ließen wir gemeinsam das Jugendfeuerwehrjahr 2012 ausklingen.
Die Jugendfeuerwehr Mönchhagen bedankt sich bei allen Helfern für ein erfolgreiches Jahr 2012 und wünscht ein frohes Weihnachtsfest sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Sabrina Markart (Jugendwartin Mönchhagen)

Es spukte in Gelbensande!

Am 27. 10. sah man etliche schaurige Gestalten rund um das Feuerwehrgebäude in Gelbensamde geistern – die Jugendfeuerwehren des Amtes Rostocker Heide veranstalteten die inzwischen 6. Kürbis- und Gruselnacht.
Mit Hamburger grillen, Schokokusswettessen, Kürbisschnitzen und einem Kostümwettbewerb wurde uns nicht langweilig – und unsere Jugendwartin Sabrina gewann als „Hexe“ den 4. Platz. Herzlichen Glückwunsch!
Nachdem wir gegen 21 Uhr unsere Schlafstätte in der Turnhalle bezogen hatten und alle etwas zur Ruhe gekommen waren, ging es beim ersten Schneefall dieses Winters ab in die Rostocker Heide. Am Wald angekommen, wurden wir mit einer schaurigen Gruselgeschichte auf den bevorstehenden Marsch eingestimmt. Mit Herzklopfen nach einigen Schreckmomenten kamen wir um 2 Uhr wieder am Schlaflager an. Jetzt wollten alle nur noch schnell in ihre warmen Schlafsäcke!
Am nächsten Morgen frühstückten wir, wie jedes Jahr, noch gemeinsam im Feuerwehrgebäude und fuhren dann nach Hause.
Es war mal wieder eine sehr gelungene Veranstaltung und wir freuen uns schon aufs nächste Jahr!

Sybille Markart (stellv. Jugendwartin)

… und Grusel

Schrott sammeln für mehr Freizeitaktivitäten,

das dachten sich die Kinder und Jugendlichen unserer Feuerwehr auch in diesem Jahr.
Die Jugendfeuerwehr sammelte am 13. 10. 12 mehrere Stunden verbeulte Fahrräder, alte Dachrinnen, ausrangierte Waschmaschinen und allerlei Metallschrott in ganz Mönchhagen ein. Das ist alles andere als nutzloser Plunder, für uns ist es bares Geld und bringt die Jugendfeuerwehr in ihrer Freizeitgestaltung ein großes Stück weiter.
Bei strahlendem Sonnenschein und fast noch spätsommerlichen Temperaturen haben wir dank Ihrer Hilfe, 6750 kg Metallschrott zusammengetragen. Jetzt steht dem nächsten Ausflug in die Schwimmhalle oder auf die Go-Kart-Bahn nichts mehr im Wege.

Die Jugendfeuerwehr Mönchhagen sagt DANKE und bis zum nächsten Jahr!

Sabrina Markart (Jugendwartin)

Amtsfeuerwehrtag in Gelbensande

Am 22. September fand der diesjährige Amtsfeuerwehrtag statt. Gastgeber war diesmal die FFw Gelbensande, anlässlich ihres 80-jährigen Jubiläums. Nach einem Festumzug fanden die Wettkämpfe „Löschangriff nass"ldquo; statt, an denen 4 Mannschaften der aktiven Mitglieder und 5 Mannschaften der Jugendfeuerwehren teilnahmen. Überschattet wurde der Wettkampf leider durch heftigen Regen, der nach den ersten beiden Läufen einsetzte und nicht wieder aufhören wollte. Mönchhagen konnte leider nur den dritten Platz belegen; gesiegt hat die FFw Bentwisch, Gelbensande wurde zweiter, Klein Kussewitz vierter. Bei den Jugendmannschaften siegte die JFw Gelbensande, gefolgt von Bentwisch und Mönchhagen.

Hindernismarsch

Am 8. September hatte die FFw Lambrechtshagen uns zur Teilnahme am Hindernismarsch eingeladen. Mit einer Erwachsenen- und einer Jugendmannschaft fuhren wir also nach Lambrechtshagen. Im Wesentlichen waren die Aufgaben für die Erwachsenen und die Jugendmannschaften gleich – nur dass wir 5, statt 4 Sauglängen zu einem Kreis verbinden mussten und statt das Löschfahrzeug zu ziehen, mussten wir „Feuer löschen“ mit Wasserbomben. Beim Getränke-Erraten brauchten wir auch kein hopfenhaltiges Zeug zur Nervenberuhigung wie die Erwachsenen, sondern bekamen so irre gesundes und vitaminreiches Zeug wie Cranberry- oder Holundersaft.

Einen ausführlichen Bericht gibt es auch auf der Internetseite der FFw Lambrechtshagen: http://feuerwehr-lambrechtshagen.npage.de/neues.html

Spiele ohne Grenzen

Am 1. September fanden die diesjährigen „Spiele ohne Grenzen“ statt. 30 Mannschaften aus dem gesamten Landkreis Rostock nahmen teil. Bei diesem Wettkampf, bei dem es um Spiel und Spaß geht, müssen die Jugendmannschaften sich während des Wettkampfes selbstständig organisieren und untereinander den Ablauf absprechen (was natürlich auch viel besser klappt, als wenn ständig ein Erwachsener dazwischenquatscht ☺). Da man ohne Autofahrer nicht bis Kägsdorf kommt, mussten notgedrungen doch ein paar Betreuer mit. Diese wurden dann als Wettkampfrichter eingesetzt und mussten messen, wer am meisten Wasser mit einem Schwamm in eine Flasche transportiert oder in gefaltetem Papier – das sind nur zwei der Herausforderungen, die es diesmal zu bewältigen gab. Die Jugendfeuerwehr Mönchhagen belegte den 16. Platz.

Am Ball bleiben und nicht aus der Bahn werfen lassen …

Ferienlager 2012

Am 25. 6. 2012 startete unsere Jugendfeuerwehr voller Vorfreude ins Ferienlager auf den Ostseecampingplatz Waldesruh (Scharbeutz/Haffkrug).
Trotz Dauerregen packten alle mit an und das Schlafquartier für eine Woche wurde in wenigen Stunden aufgebaut.
Am 26. 6. ging es in den Wildpark Eekholt, wo uns eine spannende Raubvogelshow, viele „wilde“ Tiere und allerlei zum Lesen, Ausprobieren und Dazulernen erwartete.
Am darauffolgenden Tag fuhren wir in den Hansa-Park, der nur einige Autominuten von unserem Campingplatz entfernt war. Dort verbrachten wir einen actionreichen Tag, sausten die Achterbahnen einige Male hoch und runter – und der ein oder andere ist bei der Wildwasserbahn auch nicht ganz trocken geblieben.
In den Kletterwald Scharbeutz fuhren wir am 28. 6. Die Jugendfeuerwehrler mussten jede Menge Mut unter Beweis stellen. Geschicklichkeit und Koordination des eigenen Körpers standen da ganz weit oben – schließlich wollten wir alle wohlauf wieder nach Hause fahren! Nach anfänglichen Schwierigkeiten bestritten jedoch alle Parcours mit großem Eifer und sehr viel Spaß.
Am Abend fuhren wir zurück auf den Campingplatz. „Deutschland spielt doch heute!“ rief ein Jugendfeuerwehrmitglied. Da wir dieses spannende Spiel nicht verpassen wollten, bauten wir kurzerhand eine Leinwand auf und veranstalteten unser eigenes Public-Viewing. Leider verlor unsere Mannschaft. Zum Trost starteten wir in unsere Nachtwanderung und der Schrecken des verlorenen Spiels war ganz schnell wieder vergessen ☺.
Da es am 29. 6. leider regnete, ließen wir den Ausflug auf die Wasserskianlage ausfallen und genossen einen Tag im aufgeheizten Schwimmbad. Am Abend veranstalteten wir ein Abschussgrillen – auch dabei hat es so stark geregnet, dass die Würstchen fast davon schwammen ☺. Wovon wir uns aber die Laune am letzten Abend nicht vermiesen ließen.
Am nächsten Morgen packten wir alles gemeinsam ein und fuhren glücklich, aber erschöpft wieder nach Hause.

Sabrina Markart (Jugendwartin)

Zweckentfremdung eines ELW als Regenschutz für die Würstchen

Dorffest am 9.6.2012

Auf dem diesjährigen Dorffest sorgte die JFw Mönchhagen für ein besonderes Highlight – sie führte einen Löschangriff vor, bei der ein Verletzter gerettet und zwei „Feuer“ gelöscht werden mussten. (Doch, das waren natürlich echte Feuer, aber gebändigt in zwei Feuerschalen.) Nach einer einführenden Rede von Sebastian Kreusch heulten die (von Hand ausgelösten) Sirenen und mit Blaulicht und Martinshorn rückte die JFw auf dem Festplatz an. Zwei Schlauchleitungen wurden in Windeseile verlegt, die Feuer gelöscht und der Verletzte auf einer Trage gerettet und mit dem kurzfristig zum Krankentransporter umgewidmeten VW-Bus abtransportiert.

Anrücken.
… und retten.

JFw Mönchhagen gewinnt beim Amtsausscheid 2012


Am 5. Mai fand in Gelbensande der Wettkampf der Jugendfeuerwehren des Amtsbereiches statt. Die JFw Mönchhagen gewann, den 2. Platz errang die JFw Bentwisch. Stolz brachte die Mönchhäger JFw eine Urkunde und zwei Pokale nach Hause – den Siegerpokal (rechts) und den Wanderpokal (links).

Es hatte ein so genannter Bundeswettbewerb stattgefunden. Ein solcher Bundeswettbewerb besteht aus zwei Teilen, die einfach A- und B-Teil heißen.


A-Teil

Im A-Teil wird eine Trockenlöschübung durchgeführt. Jede Mannschaft hat 9 Mitglieder – die 8-köpfige Gruppe und den Gruppenführer.

(Ein persönlicher Kommentar der Autorin und Schriftwartin: Ich war ehrlich gesagt, ziemlich beeindruckt von der Komplexität, die diese Übung hat und mit der die Kinder und Jugendlichen fertig werden müssen – und eben auch ganz toll fertig werden. Die Beschreibung hier ist nur ein grober Abriss, da sind noch viel mehr Details, die beachtet werden müssen.)

Es müssen drei Leitungen verlegt werden – eine Skizze des Spielfeldes finden Sie weiter unten. Die Gruppe stellt sich zwischen der Tragkraftspritze und dem Platz, wo sie die Geräte bereitgelegt hat, auf. Der Gruppenführer steht vor der Gruppe und gibt den Einsatzbefehl.

Der Angriffstrupp (AT; die Kinder mit den roten Brusttüchern) schleppt den Verteiler und zwei C-Schläuche bis zur markierten Stelle für den Verteiler. Dann verlegt er seine C-Schlauch-Leitung unter einer Leiterwand hindurch bis zum linken „Brandabschnitt“. Der Trupp selbst muss jedoch über die Leiterwand drübersteigen.

Die Leiterwand

Der Maschinist macht die Tragkraftspritze (TS) betriebsbereit.

Aufgabe des Wassertrupps (WT; die Spieler mit den blauen Brusttüchern) ist es, die Wasserversorgung von der Wasserentnahmestelle zur TS und von der TS zum Verteiler herzustellen, also einen Schlauch zwischen TS und Verteiler zu verlegen. Die Wasserentnahmestelle kann ein Hydrant oder eine offene Wasserstelle sein, bei diesem Wettbewerb war es ein Hydrant.

Der Schlauchtrupp (ST; die Spieler mit den gelben Brusttüchern) bringt 4 weitere C-Schläuche zum Verteiler.
Der Wassertrupp rennt mit Strahlrohr über die Hürde nach vorn zum rechten „Brandabschnitt“. Der Schlauchtrupp folgt ihm mit zwei C-Schläuchen, ebenfalls über die Hürde. Das Strahlrohr wird an die Leitung angekoppelt und der Schlauch vom Schlauchtrupp unter der Hürde hindurch zurück zum Verteiler verlegt.
Nun nimmt der Schlauchtrupp die beiden letzten Schläuche und verlegt eine Schlauchleitung durch den Kriechtunnel zum mittleren Brandabschnitt.

Die dritte Schlauchleitung wird durch den Kriechtunnel verlegt.

Ist dieser Übungsteil abgeschlossen, schließt sich eine Knotenübung an: Angriffstrupp und Wassertrupp binden jeder einen von vier vorgeschriebenen Knoten um einen Balken.

B-Teil

Der B-Teil besteht in einem 400-m-Staffellauf, bei dem die 9 Läufer unterschiedliche Aufgaben zu bewältigen haben. Die ersten beiden Läufer laufen jeder eine bestimmte Strecke ohne zusätzliche Aufgaben. Der 3. Spieler rollt auf seiner Strecke einen 15 m langen C-Schlauch auf, der 4. Spieler muss über einen Balken laufen. Der 5. Läufer liegt auf einer Trage, neben der seine Handschuhe, sein Helm und ein Koppel liegen. Sobald er an der Reihe ist, muss er sich anziehen und losrennen. Der 6. Läufer läuft wieder nur. Die folgenden beiden Spieler kuppeln ein C-Strahlrohr mit einem C-Schlauch zusammen und binden an dem Strahlrohr einen doppelten Ankerstich mit Halbschlag (das sind bestimmte Knoten). Der 9. und letzte Läufer muss einen Feuerwehrleinenbeutel werfen, bevor er durch das Ziel läuft.

Einen Knoten um ein Strahlrohr zu binden, ist nicht einfach bloß eine Spaßübung – so etwas kann im Einsatz notwendig werden, weil man mit Schlauch keine Leiter hochsteigen darf und statt dessen das Rohr anschließend hochziehen muss.

20 oder 50 + 1? Hauptsache – Spaß!

Vor 20 Jahren wurde die Jugendfeuerwehr Mönchhagen gegründet, mit Heinrich Baade als erstem Jugendwart. Ein Jubiläum, das natürlich nicht sang- und klanglos verstreichen sollte. Zumal die Geschichte der Jugendarbeit der FFw Mönchhagen nachweislich noch sehr viel weiter zurückreicht. Bereits 1961 wurde eine Pionierlöschgruppe gegründet, mit Horst Krüger als erstem Leiter. Aus der Pionierlöschgruppe wurden wenige Jahre später die Jungen Brandschutzhelfer und nach der Wende wurde schließlich die JFw nach westdeutschem Vorbild ins Leben gerufen. Seit 50 + 1 Jahr gibt es also Jugendarbeit bei der FFw Mönchhagen.
Trotz all der langen Geschichte und ehrwürdigen Tradition ging es bei der Jubiläumsfeier am 31. März natürlich nicht steif und trocken zu, sondern mit viel Spaß. (Trocken war es zum Glück dann doch – der befürchtete Regen blieb aus.) 6 Jugendwehren der Umgebung waren zu Gast und es galt, einen Spielparcours zu absolvieren. Dosen mussten mit Übungsfeuerlöschern umgeworfen werden; es musste geschätzt werden, wie viele Erbsen 500 g sind; superlange Nägel sollten in einen extra harten Balken geklopft werden; Feuerwehreinsatzsachen mussten auf Zeit angezogen und Einsatzstiefel möglichst weit geworfen werden; per Tastsinn war zu raten, welche Feuerwehrgeräte Alena in den Sack gesteckt hatte; ein Golfball musste durch einen Feuerwehrschlauch bugsiert werden (so ein Schlauch ist 20 m lang!) und eine besondere Herausforderung war das Paar Skier (zur Verfügung gestellt von der JFw Lambrechtshagen), mit dem 6 Wettkämpfer gleichzeitig laufen mussten.
Als Sieger ging die JFw Blankenhagen zum anschließenden Kuchen-Essen – aber Kuchen war natürlich für alle da. (Selbst der Schokoladenkuchen reichte – oder hat sich nur keiner getraut, das Anstandsstück zu nehmen?)
Wir bedanken uns bei allen Helfern und Kuchen-Bäcker(inne)n und für all die überbrachten Glückwünsche! So gestärkt gehen wir gern in die nächsten 20 (oder 50 + 1) Jahre!

Die Jubilare.
Dosen umspritzen – Lange Arme sind manchmal von Vorteil …
Hatten die keine kleineren Nägel?

2011

Weihnachtsfeier 2011

Am 16. 12. 2011 fand die traditionelle Weihnachtsfeier der Jugendfeuerwehr statt. In diesem Jahr schlossen wir uns kurzerhand mit der Jugendfeuerwehr Gelbensande zusammen, um den Jahresabschluss so richtig zu feiern.
Weihnachtlich schmückten wir das Gelbensander Feuerwehrgebäude und nach einer kurzen Begrüßung durch beide Jugendwarte begannen wir den Abend mit Plätzchen-Backen. Unsere Kleinsten stellten viel Kreativität unter Beweis und kneteten große, kleine, schöne und weniger schöne Plätzchen aus dem Teig.
Nach dem Backen ging es zum Abendbrot, beim Selbst-Belegen der Hot Dogs hatten alle viel Spaß. Mmm – und wir ließen es uns richtig schmecken.
Nun war es auch endlich soweit – der Besuch des Weihnachtsmannes stand bevor. Jeder musste etwas vortragen, und nach vielen verschiedenen Gedichten und Liedern bekam jedes Mitglied der Mönchhäger Jugendfeuerwehr einen Pullover mit dem Aufdruck „Jugendfeuerwehr Mönchhagen“.
Freudestrahlend spielten und tanzten wir bei guter Musik noch bis 21 Uhr.
Somit fand das Jahr 2011 einen unvergesslichen Abschluss.

Jugendwartin Sabrina Markart

Gruselnacht und Amtsausscheid der Jugendfeuerwehren – Passt das???

Na klar!!!

Am 29.10.2011 hatten wir einen ereignisreichen Tag. Zuerst wurde der nun mittlerweile aufgrund der schlechten Wetters mehrmals verschobene Amtsausscheid der Jugendfeuerwehren in Gelbensande durchgeführt. Diesmal hat uns das Wetter zum Glück nicht im Stich gelassen. Alle Jugendfeuerwehren haben tapfer und fair gekämpft und so kam es zu einem erfolgreichen 1. Platz der Jugendfeuerwehr Bentwisch, gefolgt von der Jugendfeuerwehr Mönchhagen, sowie dem 3. Platz der Jugendfeuerwehr Blankenhagen. Platz 4 belegte die Jugendfeuerwehr Gelbensande und den 5. Platz die Jugendfeuerwehr Rövershagen. Nach der Siegerehrung ging es dieses Jahr jedoch nicht nach Hause, sondern in das Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Gelbensande. Dort gab es für alle Gegrilltes und man konnte seine kreative Seite beim Kürbis-Schnitzen ausleben. Wer immer noch nicht satt war, trat für seine Jugendfeuerwehr beim Mohrenkopf-Wettessen an. Auch da war Bentwisch unschlagbar. Gegen halb elf ging es gemeinsam in den Wald zur traditionellen Nachtwanderung – Grusel und Nervenkitzel inklusive!!!

Um halb eins kamen wir schließlich an unsere Übernachtungsstätte, der Sporthalle, an. Wie zu erwarten hat es nicht lange gedauert, bis wir schliefen. Nach wenigen Stunden Schlaf starteten wir mit einem gemeinsamen Frühstück in den Sonntag und fuhren anschließend alle nach Hause.

Sybille Markart, Stellv. Jugendwartin Mönchhagen

Die Jugendfeuerwehr Mönchhagen besucht den HansaPark!

Am 22.10.11 trafen wir uns schon in früher Morgenstund, um die Fahrt in den HansaPark anzutreten. Recht müde machten wir uns auf den Weg. Pünktlich zur Öffnung des Parks kamen wir schließlich an und vorbei war es mit der Müdigkeit. Aktion, Spaß und Nervenkitzel kamen an diesem, zum Glück sonnigen Tag, nicht zu kurz. Wir konnten gemeinsam einen schönen Tag im HansaPark erleben und möchten uns auf diesem Weg bei der Gemeinde Mönchhagen für die Eintrittskarten bedanken.

Stellv. Jugendwartin Sybille Markart

Vierter Platz für die JFw Mönchhagen

Am Samstag den 4. 9. 2011 fand zum 4. Mal das mittlerweile traditionelle „Spiel ohne Grenzen“ der Jugendfeuerwehren des Landkreises Bad Doberan in Kägsdorf statt. Das Motto des Tages lautete: „Tierisch ernst soll es nicht sein, es soll vor allem Spaß machen“. 361 Jugendfeuerwehrmitglieder und Betreuer aus 38 Feuerwehren nahmen am Wettkampf teil. Es wurden 30 Jugendfeuerwehr-Teams gebildet, die selbstständig und koordiniert ohne die Hilfe des Jugendwartes zusammenarbeiten sollten. Geschick, Schnelligkeit, feuerwehrtechnisches Können und Teamgeist waren der Schlüssel zum Erfolg.
Es waren 16 Spielstationen vorbereitet, unter anderem: Feuerwehreinsatzsachen anziehen; Schlauch auf Zeit rollen; Pedalo fahren; Stiefelweitwurf; eine Leitung aus Regenrinnenteilen zu bauen, um darin Wasser zu fördern; bis hin zum Ertasten von Feuerwehrgeräten und einem Wissenstest!
Die Jugendfeuerwehr Mönchhagen erlebte einen sehr lustigen Tag bei strahlendem Sonnenschein und belegte den 4. Platz.

Jugendwartin Sabrina Markart

Ferienlager der Jugendfeuerwehren des Amtes Rostocker Heide

Unser Ferienlager in Prora auf Rügen fand vom 4.7.2011 bis zum 9.7.2011 statt. Der Amtsjugendwart Lutz Konerow konnte 5 Jugendfeuerwehren mit insgesamt 71 Personen zum Ferienlager begrüßen. Die Jugendfeuerwehrmitglieder übernachteten in unseren großen Feuerwehrzelten auf Feldbetten und starteten in eine Woche mehr oder weniger Urlaub. In diesem Ferienlager haben wir wieder viel erlebt. Unter anderem am Dienstag eine Kutterfahrt entlang der Kreidefelsen mit traumhaften Ausblicken. Am Abend wurde in gemütlicher Runde Stockbrot am Lagerfeuer gebacken. Am Mittwoch besuchten wir den Kletterwald Prora, dort wurden 11 Parcours unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade geklettert, bei denen jedes Jugendfeuerwehrmitglied seine körperliche Fitness unter Beweis stellen konnte. Danach machten wir einen Ausflug in den Rügenpark Gingst, dort waren viele bekannte Bauwerke in Miniaturform zu bewundern. Durch den dort vorhandenen Freizeitpark mit vielen lustigen Attraktionen kam auch hier der Spaß für Groß und Klein nicht zu kurz. Zur Mitternachtsstunde war die Nacht erst einmal zu Ende, mit Fackeln und spannenden Schauermärchen erkundeten wir bei unserer traditionellen Nachtwanderung 1,5 Stunden lang die Umgebung unseres Zeltplatzes. Gegen 2 Uhr gingen dann alle erschöpft wieder ins Bett. Der nächste Tag lief somit erst einmal ruhig an – es wurde ein spannendes Vollyballtunier mit 10 Mannschaften aus unseren Jugendfeuerwehrlern und Betreuern auf dem Zeltplatz veranstaltet. Nach der großen Anstrengung gingen wir noch gemeinsam in der Ostsee baden und machten uns dann auf den Weg zu den Störtebeker Festspielen auf der Naturbühne Ralswiek. Am Freitag machten wir einen Ausflug zur FFW Bergen, dort bekamen wir interessante Einblicke in die Entwicklung der Wehr und bestaunten die Einsatzfahrzeuge. Nach dem lehrreichen Besuch in der FFW fuhren wir ein Stück weiter zur Inselrodelbahn Bergen. Trotz schlechten Wetters ließen wir uns die Laune nicht verderben und sausten einige Male die Rodelbahn hinunter. Abends grillten und belegten wir gemeinsam Hamburger und ließen den letzten Abend mit einer Kinderabschlussdisco ausklingen. So konnten wir nach einer Woche Spaß, Action und teilweise nervenraubender Anstrengung glücklich und zufrieden wieder nach Hause fahren.

Sabrina Markart, Jugendwartin FFW Mönchhagen

Stroh zu Gold spinnen –

das hat ja auch früher schon nicht ohne Hilfe geklappt. Die Jugendfeuerwehr Mönchhagen hatte sich daher ein etwas geringeres Ziel gesetzt – Schrott sollte in Möglichkeiten für zusätzliche Unternehmungen und Aktivitäten verwandelt werden. Dafür brauchten die Kinder und Jugendlichen zwar keine Zaubereien von Rumpelstilzchen, aber die tatkräftige Unterstützung der Mönchhäger, die ihre Rumpelkammern entrümpelten und so die Schrottsammlung zu einem vollen Erfolg machten.
„Die Kinder möchten gern mal einen Ausflug zur Kartbahn machen. Da wir dafür nicht die nötigen Mittel haben, mussten wir eben erst einmal etwas dafür tun“, erzählt Sabrina Markart, Jugendwartin der FFw Mönchhagen. Das taten sie dann auch am 7. Mai und liefen bei beinah hochsommerlichem Wetter ab 10 Uhr durch das Dorf, um die zahlreich am Straßenrand abgestellten „Schrotthaufen“ einzusammeln. Es kamen mehr als 35 m3 Metallschrott zusammen! So steht denn auch weiteren spannenden Unternehmungen der Jugendfeuerwehr nichts mehr im Wege.
WS

Weitere Fotos auf der Einstiegsseite der FFw Mönchhagen: Feuerwehr

Jugendfeuerwehr Mönchhagen ruft auf zur Schrottsammlung!

Ob leicht, ob schwer – alles muss her!

Bitte stellen Sie
am 07.05.2011 ab 10:00 Uhr
Ihren Metallschrott gut sichtbar an Ihren Straßen- bzw. Grundstücksrand.

2010

Kürbis- und Gruselnacht der Jugendfeuerwehren 2010

Am Sonnabend, den 30.10.10 war es wieder so weit: Unsere mittlerweile schon traditionelle Kürbis- und Gruselnacht in Gelbensande sollte stattfinden.
Um 14 Uhr trafen wir uns in Gelbensande und unser gemeinsamer Tag begann mit einem kleinen Spielewettkampf auf der Bleiche. Nachdem wir bei Sackhüpfen, Feuerwehrschläuche auf Zeit aufrollen, Wissenstest und vielem mehr viel Spaß hatten, ging es so gegen 17 Uhr weiter mit einer Schnipseljagd durch den gesamten Ort. Mit sehr unterschiedlichen Ergebnissen trafen alle Gruppen um 19 Uhr am Gerätehaus wieder ein. Dort grillten wir gemeinsam – und nicht zu vergessen: Wir ehrten die Jugendfeuerwehr Gelbensande zu ihrem zwanzigjährigen Bestehen.
Anschließend durften alle Jugendfeuerwehrkameraden ihre kreative Seite beim Kürbisschnitzen unter Beweis stellen und ich muss sagen: Das ist ihnen sehr gut gelungen.
Etwa um 20 Uhr zogen wir dann mit Sack und Pack zu unserem Schlafquartier in die Sporthalle um. Um 22 Uhr war Nachruhe – erst mal!!!
Denn zur Mitternachtsstunde ging es los zur zweistündigen Nachtwanderung. Wir haben uns gegruselt, aber auch viel gelacht.
Nach dem wir gegen 2 Uhr wieder vollzählig an der Sporthalle angekommen waren, sind wir dann doch alle sehr erschöpft schnell eingeschlafen.
Nach wenigen Stunden Schlaf aßen wir am nächsten morgen noch zusammen Frühstück in der Feuerwehr und ließen die letzte Nacht Revue passieren.

Wir bedanken uns an dieser Stelle bei der Jugendfeuerwehr Gelbensande, die diese Gruselnacht für uns ermöglichte.

Wir fanden, es war eine gelungene Veranstaltung, und freuen uns aufs nächste Jahr!

Sybille Markart

(Stellv. Jugendwartin Mönchhagen)

Tag der offenen Tür 9. Oktober 2010

Am 9. Oktober hat die Feuerwehr Mönchhagen einen Tag der offenen Tür veranstaltet, und natürlich waren auch wir von der Jugendfeuerwehr aktiv dabei. Wir haben unseren Anhänger vorgeführt und unsere Geräte erklärt.

Mitglieder der Jugendfeuerwehr zeigen einer Besucherin den Umgang mit dem Strahlrohr. Aufgabe ist es, eine Tonne umzuwerfen.
Hier erklären wir der Feuerwehr Bentwisch den Umgang mit Schlauch und Strahlrohr.

Fackelumzug 2010

Beim traditionellen Fackelumzug – dieses Jahr am 9. Oktober – sind auch wir mit von der Partie.
Enrico von der aktiven Wehr zündet die Fackeln an.
Der Fackelumzug vom Bäcker zum Feuerwehrgerätehaus.
Das Löschfahrzeug fährt zur Sicherheit mit Blaulicht mit.
Das Oktoberfeuer wird angezündet.

Spiele ohne Grenzen, 4. September 2010

Die „Spiele ohne Grenzen“ sind Wettbewerbe, bei denen die Mannschaften mehrerer Jugendfeuerwehren gegeneinander antreten. Die teilnehmenden Mannschaften müssen verschiedene Geschicklichkeitsaufgaben lösen und neben sportlichem Ehrgeiz geht es hauptsächlich um Spaß. Am 4. September traten in der Kreisfeuerwehrzentrale in Kägsdorf 25 Mannschaften aus dem Landkreis Bad Doberan an und maßen sich in insgesamt 15 „Disziplinen“ wie Stiefelzielwurf, Ertasten von Geräten in einem Sack, Geräte zeichnen und anschließendes Erraten des Gezeichneten; einen Schlauch über einen Parcours rollen, so schnell wie möglich die Sachen der aktiven Feuerwehr anziehen oder Bechertransport mit Seilen. Mönchhagen wurde von 10 Kindern aus der Jugendfeuerwehr und 2 Betreuern vertreten.

Die Mannschaft der Mönchhäger Jugendfeuerwehr errang den 3. Platz.

Bechertransport mit Seilen
Mit dem Becher musste Wasser zum Zieleimer gebracht werden. Wer nach 5 min am meisten Wasser ins Ziel gebracht hatte, hatte gewonnen.

Ferienlager in Zislow, 12. Juli bis 17. Juli 2010

Bootsfahrt auf dem See
Auf dem Barfußpfad
Wanderung in die Natur

nach oben springen

Copyright© 2008, Feuerwehr Mönchhagen